Hilfsnavigation

Titel Rathaus
© Samtgemeinde Kirchdorf 

Informationen zu dem Niedersächsischen Gesetz über das Halten von Hunden (NHundG)

Der Niedersächsische Landtag hat am 26.05.2011 das Niedersächsische Gesetz über das Halten von Hunden (NHundG) beschlossen. Das Gesetz enthält für die Halter von Hunden verschiedene Pflichten, die von diesen in zwei Stufen ab dem 01.07.2011 und ab dem 01.07.2013 erfüllt werden müssen.

Wir werden in letzter Zeit häufig auf die Pflichten nach dem NHundG angesprochen und auch immer wieder gebeten, den Hundehaltern allgemeine Informationen über die für sie wichtigsten Regeln des Gesetzes zur Verfügung zu stellen. Diesen Wunsch greifen wir hiermit auf.

Das NHundG beinhaltet für die Halter von Hunden unter anderem die folgenden Vorgaben:

§ 2 - Allgemeine Pflichten (ab dem 01.07.2011)

Hunde sind so zu halten und zu führen, dass von Ihnen keine Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgehen. Die Hundebesitzer müssen also dafür sorgen, dass die von ihnen gehaltenen Hunde weder Menschen noch Tiere gefährden oder verletzen können.

§ 3 - Sachkunde (ab dem 01.07.2013)

Wer einen Hund hält, muss die dafür erforderliche Sachkunde besitzen. Sie ist durch die erfolgreiche Ablegung einer theoretischen und einer praktischen Sachkundeprüfung nachzuweisen. Die theoretische Sachkundeprüfung ist vor der Aufnahme der Hundehaltung, die praktische Prüfung während des ersten Jahres der Hundehaltung abzulegen.

Die geforderte Sachkunde besitzen die Personen, die nachweislich innerhalb der letzten zehn Jahre vor der Aufnahme der Hundehaltung einen Hund mindestens zwei Jahre lang durchgehend gehalten haben. Als Nachweise kommen unter anderem Bescheinigungen der kommunalen Steuerämter (z. B. Steuerbescheide) oder Bescheinigungen der Versicherungsgesellschaften (Policen) in Frage.

Die erforderliche Sachkunde besitzen ferner Tierärzte und Personen, die Brauchbarkeits-prüfungen für Jagdhunde abnehmen oder eine solche Prüfung mit einem Hund erfolgreich bestanden haben.

Personen, die eine Erlaubnis nach dem Tierschutzgesetz für das Halten von Hunden in einem Tierheim oder eine Erlaubnis zur Ausbildung von Hunden haben, gelten ebenfalls als sachkundig.

Befreit von der Sachkundeprüfung sind schließlich Personen, die einen Blindenhund oder einen Behindertenbegleithund besitzen.

Sachkundeprüfungen dürfen Personen durchführen bzw. abnehmen, die in einer Liste des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums geführt werden. Diese Liste, die laufend aktualisiert wird, kann auf den Internetseiten des Ministeriums eingesehen werden. Auf Wunsch können wir Ihnen diese Liste zur Verfügung stellen.

§ 4 - Kennzeichnung (ab dem 01.07.2011)

Ein Hund, der älter als sechs Monate ist, muss durch ein elektronisches Kennzeichen (Transponder) mit einer Kennnummer gekennzeichnet werden. Zum Einsetzen des Transponders (Chip), müssen die Hundehalter insofern mit einer Tierarztpraxis Kontakt aufnehmen.

§ 5 - Haftpflichtversicherung (ab dem 01.07.2011)

Ein Hund, der älter als sechs Monate ist, muss bei einer Haftpflichtversicherung angemeldet, dass heißt, versichert werden. Für Personenschäden muss die Versicherungssumme mindestens 500.000,00 Euro, für Sachschäden mindestens 250.000,00 Euro betragen.

§ 6 - Mitteilungspflicht/Hunderegister (ab dem 01.07.2013)

Wer einen Hund hält, hat das Tier vor Vollendung des siebten Monats bei dem zentralen Hunderegister des Landes anzumelden. Sofern der Hund bei der Aufnahme der Haltung schon älter als sechs Monate war, ist die Anmeldung zum Register innerhalb eines Monats nach Aufnahme der Haltung nachzuholen.

Das zentrale Hunderegister wird im Auftrage des Landes von der Firma GovConnect GmbH, Donnerschweer Straße 72 - 80, 26123 Oldenburg (Telefon: 0441 390 10 400), geführt. Die Anmeldung des Hundes in dem Zentralregister des Landes kann per Internet (Online) oder schriftlich bzw. telefonisch erfolgen.

Für die Anmeldung des Hundes in dem Zentralregister des Landes beträgt die Gebühr 14,50 Euro (Onlineanmeldung) oder 23,50 Euro (telefonische/schriftliche Anmeldung) zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Ein Formular für die schriftliche Anmeldung des Hundes fügen wir diesem Schreiben als Anlage bei. Auf Wunsch können Sie von uns weitere Exemplare bekommen. Das Formular finden Sie auch auf den Internetseiten der Firma GovConnect GmbH unter der Internetadresse www.hunderegister-nds.de („Downloads“). Die Einträge in dem Hunderegister können von uns eingesehen werden.

§ 15 - Mitwirkungspflichten (ab dem 01.07.2011/01.07.2013)

Soweit es zur Durchführung des NHundG erforderlich ist, haben die Personen, die einen Hund halten oder führen, auf Verlangen der Gemeinde oder einer Fachbehörde (z. B. Veterinäramt) die den Hund betreffenden Feststellungen zu ermöglichen, Auskünfte zu erteilen und Unterlagen vorzulegen.

§ 17 - Zuständigkeit (ab dem 01.07.2011/01.07.2013)

Die Gemeinden überwachen unter anderem die Einhaltung der Pflichten nach den §§ 2 bis 6 des NHundG.

§ 18 - Ordnungswidrigkeiten (ab dem 01.07.2011/01.07.2013)

Ordnungswidrig handelt unter anderem, wer vorsätzlich oder fahrlässig einen Hund ohne die erforderliche Sachkunde hält, einen Hund nicht chippen lässt, für einen Hund die erforderliche Haftpflichtversicherung nicht abschließt und/oder den Hund nicht bei dem zentralen Hunderegister des Landes anmeldet.

Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 10.000,00 Euro geahndet werden.

Rechtsgrundlagen / Fundstelle

  • Niedersächsisches Gesetz über das Halten von Hunden (NHundG) vom 26.05.2011
  • Niedersächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt vom 26.05.2011 (Nds. GVBl. S. 130 ff; Jahrgang 2011)

Informationen im Internet

  • Weitere Informationen zu dem NHundG finden Sie auch auf den Internetseiten des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums (www.ml.niedersachsen.de).
  • Ebenso finden Sie Informationen über das Halten von Hunden auf den Internetseiten der Firma GovConnect (Hunderegister) unter der Internetadresse www.hunderegister-nds.de

Ansprechpartner:

Herr Horst Meyer
Bürgerservice
Fachbereichsleiter


Telefon:
Telefax:
04273 88-47
E-Mail:
Raum:
16


Frau Melanie Lück
Bürgerservice


Telefon:
Telefax:
04273 88-47
E-Mail:
Raum:
12